Mobilität in Westmecklenburg

VonMarco Rauch

Mobilität in Westmecklenburg

Auf Einladung der IHK zu Schwerin fand gestern ein gemeinsames Treffen der für Wirtschafts- und Verkehrsthemen verantwortlichen Ausschüsse in den Kreistagen Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg, der Schweriner Stadtvertretung sowie der Verkehrsunternehmen im Ludwig-Bölkow-Haus statt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Mobilitätsangebot für Westmecklenburg. Einigkeit bestand bei allen Teilnehmer*innen darin, dass ein gemeinsamer Verkehrsverbund das Ziel sein soll.

Persönlich war ich über die Ergebnisse der infas-Studie „Mobilität in Deutschland“ explizit für Schwerin überrascht. Dass das Auto das häufigste Fortbewegungsmittel in Schwerin ist, war mir klar. Dass der Nahverkehr jedoch den kleinsten Anteil ausmacht, nicht.

Cordula Manow, Torsten Koplin (Ausschuss Wirtschaft, Tourismus und Liegenschaften) sowie Mathias Krempin, Dieter Prösch sowie meine Person (Ausschuss für Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr) vertraten dabei die Fraktion Die PARTEI. DIE LINKE.

Stilecht ging es für mich natürlich mit dem Nahverkehr Schwerin hin und auch wieder nach Hause ;-).

Über den Autor

Marco Rauch administrator

Marco Rauch Kreisvorsitzender der Partei DIE LINKE. Schwerin

Schreibe eine Antwort